Wikiraum

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


An bestimmte Adressen mit Postfix über Relay schicken

1) Man erstellt eine Transport Map für Postfix in /etc/postfix/transport mit folgendem Inhalt:

live.com smtp:smtp-relay.xxxx.com:587

hotmail.com smtp:smtp-relay.xxxx.com:587

outlook.com smtp:smtp-relay.xxxx.com:587

Statt smtp-relay.xxxx.com gibt man den Namen des Mailservers des Anbieters an. Port 587 ist Standard für SMTP-Einlieferung, aber ggf. sollte man beim Anbieter nachsehen, was er dort haben will.

Wenn man weitere Empfängerdomains so behandeln will, fügt man diese entsprechend zusätzlich ein.

Aus Datei wird nun wie folgt in das benötigte Binärformat erzeugt:

postmap /etc/postfix/transport

2) Postfix muss sich beim externen SMTP-Sever auch anmelden mit Benutzername/Passwort. Dafür legt man eine Datei /etc/postfix/sasl/sasl_passwd mit folgendem Inhalt an:

smtp-relay.xxxx.com:587 USERNAME:PASSWORT

Statt smtp-relay.xxxx.com wird wieder der Servername wie in Schritt 1 angegeben und USERNAME und PASSWORT entsprechend den Kontodaten beim Anbieter.

Auch von dieser Datei wieder in das Binärformat erzeugen:

postmap /etc/postfix/sasl/sasl_passwd

3) Nun muss Postfix noch passend konfiguriert werden. Dazu in /etc/postfix/main.cf folgende Einträge ergänzen:

smtp_sasl_password_maps = hash:/etc/postfix/sasl/sasl_passwd

smtp_sasl_tls_security_options = noanonymous

smtp_sasl_auth_enable = yes

transport_maps = hash:/etc/postfix/transport

Falls transport_maps bereits Angaben enthält, einfach hash:/etc/postfix/transport am Anfang ergänzen (z.B. transport_maps = hash:/etc/postfix/transport, hash:/var/lib/mailman/data/transport-mailman, proxy:mysql:/etc/postfix/mysql-virtual_transports.cf).

4) Postfix neu starten

Nun sollten alle E-Mails, die an @hotmail.com, @live.com und @outlook.com gehen, über den externen SMTP-Server geschickt werden, der Rest geht weiterhin direkt an den zuständigen MX. Für die Nutzer des Mailservers ändert sich nichts und auch bei den Empfängern kommen die Mails genauso an, als wären sie direkt zugestellt worden. Nur an den Headern kann man erkennen, dass ein anderer Server als Relay verwendet wurde.

Falls der SMTP-Anbieter Wrappermode verwendet. (Meist dann über Port 465), dann braucht es noch zwei zusätzliche Einträge in der main.cf:

smtp_tls_wrappermode = yes

smtp_tls_security_level = encrypt

Ansonsten klappt der Versand nicht und das logfile enthält dann den entsprechenden Hinweis.